FDP & Umweltministerium

FDP bremst Vorhaben des Umweltministeriums den Jagdtrophäen-Import einzuschränken

Das Umweltministerium will die Importe von Jagdtrophäen geschützter Tierarten nach Deutschland „möglichst insgesamt reduzieren“. „Im Einzelfall“ will das Ministerium den Import von Jagdtrophäen auch ganz verbieten, insbesondere dann, „wenn Zweifel an Nachhaltigkeit und Legalität der Jagd bestehen“. Doch die FDP bremst das Vorhaben. Der jagdpolitische Sprecher der FDP-Fraktion sagte dazu: „Jagd ist gelebter Natur- und Artenschutz. Jagdreisen stärken das Bewusstsein für gesunde Wildbestände in anderen Ländern – und bringen zudem mehr Wohlstand. Daher ist der Vorschlag eines Verbots oder einer Einschränkung der Trophäenjagd kontraproduktiv und wird nicht umgesetzt.“

Laut Ministerium existieren auf EU-Ebene bereits diverse Einfuhrverbote sowie strenge Einfuhrkontrollen für zwölf Tierarten. Nach vorläufigen Angaben des Bundesamts für Naturschutz gab es im vergangenen Jahr 471 Einfuhren von Jagdtrophäen geschützter Tierarten nach Deutschland. Häufige Herkunftsländer waren Namibia, Südafrika und Tansania.

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
informations_bubble-2

Weiterführende Informationen: