Vegane Proteine aus Brauresten

Proteine aus Abfällen der Bierproduktion: Forschungsgruppe verwertet Bierhefe als vegane Proteinquelle

Ein Entwicklerduo hat ein Verfahren zur Gewinnung veganer Proteine aus Überresten der Bierproduktion entwickelt und patentiert. Dieses Projekt wird nun in der Brauerei Ustersbach als Pilotprojekt umgesetzt. Dabei wird veganes Protein sowie wertvoller Mineraldünger gewonnen und der verbleibende Rest energetisch verwertet.

„Die Gewinnung veganen Proteins, die Herstellung eines wertvollen Mineraldüngers und die energetische Verwertung der Stoffe, die nach dem Bierbrauen von Getreide und Bierhefe übrig bleiben, das sind konsequente Schritte, um – daher auch der Projektname „Phönix“ – auch die Reststoffe aus der Bierherstellung möglichst nachhaltig einzusetzen“, so Dr. Ralph Schneid, Leiter Produktentwicklung Brauereianlagen beim bayerischen Anlagenbauer und Projektpartner Steinecker aus Freising.

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
informations_bubble-2

Weiterführende Informationen: