laborfleisch

Future Meat bringt Laborfleisch dank einer 347 Millionen Dollar Investition in die USA

Das israelische Biotechnologieunternehmen Future Meat Technologies mit Sitz in Jerusalem, das aus tierischen Zellen hergestellte Hühner-, Lamm- und Rindfleischprodukte herstellt, hat in einer Serie-B-Finanzierungsrunde 347 Mio. USD aufgebracht – die bisher größte Einzelinvestition in ein Unternehmen für kultiviertes Fleisch.
 
Prof. Yaakov Nahmias, Gründer und CEO von Future Meat, erklärte gegenüber Bloomberg, dass das Unternehmen die Mittel für den Bau einer Produktionsanlage in den Vereinigten Staaten verwenden wird und hofft später im Jahr 2022 in den USA auf den Markt zu kommen, vorbehaltlich der behördlichen Genehmigung. Im vergangenen Sommer eröffnete Future Meat in Rehovot, dem Hauptsitz des Unternehmens, die nach eigenen Angaben weltweit erste industrielle Produktionsanlage für kultiviertes Fleisch mit einer Produktionskapazität von 500 Kilogramm pro Tag.
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp