Save Cruelty Free Cosmetics

EU-Bürgerinitiative Save Cruelty Free Cosmetics: Benötigte Mindestanzahl aller Länder erreicht

Die Europäische Bürgerinitiative „Save Cruelty Free Cosmetics“, die von der European Coalition to End Animal Experiments (ECEAE) und der Eurogroup for Animals sowie den Verbänden Cruelty Free Europe, der Humane Society Europe (HSI Europe) und der Tierschutzorganisation PETA initiiert wurde, fordert von der EU die Einhaltung und Stärkung des Kosmetik-Tierversuchsverbots, die Umgestaltung des EU-Chemikalienrechts ohne Tierversuche und die Erarbeitung eines konkreten Plans zum Ausstieg aus dem Tierversuch.

Nun hat die Petition die Mindestanzahl an Stimmen aller beteiligten Länder (Deutschland, Frankreich, Finnland, Kroatien, Tschechien, Niederlande und Dänemark) erreicht. Diese Mindestanzahl ist Voraussetzung dafür, dass sich die Europäische Kommission mit einem bestimmten Thema befasst – beziehungsweise die Voraussetzung der Voraussetzung. Denn um eine gesamteuropäische Relevanz sicherzustellen, müssen die abgegebenen Stimmen aus mindestens einem Viertel (das sind derzeit sieben Länder) der EU-Mitgliedstaaten stammen. Um wiederum zu diesem Viertel mitgezählt zu werden, muss in dem jeweiligen Mitgliedstaat eine Mindestanzahl von gültigen Unterschriften erreicht werden, die in etwa dem 750-fachen der Anzahl der Mitglieder des Europäischen Parlamentes dieses Staates beträgt. Die Mindestanzahl von Staat zu Staat ist somit verschieden, wobei diese in kleinen Mitgliedstaaten prozentual zur Bevölkerung höher ist als in großen. Die Initiatoren und Initiatorinnen haben dann zwölf Monate Zeit, um die erforderliche Anzahl von einer Million Unterschriften zu sammeln. Dafür bleibt „Save Cruelty Free Cosmetics“ noch bis zum 31.08.2022 Zeit.

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp