Robert Habeck bei Markus Lanz

Wirtschaftsminister Robert Habeck zeigt Doppelmoral unserer Gesellschaft zu Fleisch bei Markus Lanz auf

Wirtschaftsminister Robert Habeck prangerte in der Talkshow von Markus Lanz die Doppelmoral der Gesellschaft im Rahmen der Diskussion über russische Energielieferungen und dem Energie-Deal mit Katar an. Als Beispiel dieser Doppelmoral führte er auch den Fleischkonsum an und sagte: „Der Glaube, dass wir […] nur, wenn wir in Ausnahmesituationen nach Katar reisen und Gas kaufen, dann ein Geschäft mit dem Teufel machen, […] [aber] wenn wir unser Hack auf’s Mettbrötchen aufschmieren [sind] wir auf der Seite der Guten. […] Das können nur Leute glauben, die noch nie in einem Schweinestall waren. So ist es nicht. Wir ziehen mit unserem täglichen Leben eine Spur der Verwüstung durch die Erde und wir kümmern uns nicht darum.“

Robert Habeck selbst ist seit 2010 Vegetarier. In einer Dokumentation, in der Habeck durch den Bundestagswahlkampf bis hin zur Präsentation der neuen Ampel-Regierung begleitet wurde, erzählte er (Min 55:57), dass er in seiner Zeit als Minister für Energiewende, Landwirtschaft und Umwelt in Schleswig-Holstein häufig mit seinen Söhnen darüber diskutiert habe, ob die Nutzung und Haltung von Tieren richtig sei. „Warum essen wir eigentlich Tiere? Und wenn man die Frage so stellt, ist sie nicht ganz leicht zu beantworten. Man kann sagen, weil die gut schmecken, oder weil wir das schon immer so machen, oder weil die Bauern die mästen, aber das reicht ja nicht an die Tiefe der Frage ran. Das habe ich dann eine Zeit lang versucht zu verteidigen […], merkte dann aber, dass ich da nicht besonders weit kam. Dann haben erst meine Söhne und dann ich gesagt, dann Essen wir sie jedenfalls nicht mehr.“

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
informations_bubble-2

Weiterführende Informationen: