Portionsmenge: 4 Portionen
Zubereitungszeit: 50 Minuten

Zutaten:

Für den Boden:
180 g gemahlene Haselnusskerne
1 Vanilleschote
3 EL Kokosöl
2 EL Ahornsirup
1 Prise Salz
Für die Tahin- Karamell Soße
70 g Kokosfett
1 Vanilleschote
100 ml Tahin
110 ml Ahornsirup
1 Prise Salz

Für die Schokokruste:
150 g Zartbitterkuvertüre
10 g Kokosfett

Zum verfeinern:
getrocknete Rosenblätter
gehackte Pistazienkerne

Zubereitung:

  1. Den Ofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine kleine Auflaufform mit Backpapier auslegen, dabei das Papier an den Seiten der Form hochziehen.
  2. Gemahlene Haselnüsse kurz ohne Fett in einer Pfanne rösten. Die Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark herauskratzen.
  3. Für den Boden die gerösteten Nüsse, das Vanillemark, Kokosöl, Ahornsirup und Salz in einer Schüssel vermengen. Dann die Masse mit den Fingern in die Aufflaufform drücken.
  4. 10 Minuten im Ofen backen, anschließend 10 Minuten abkühlen lassen.
  5. Für die salzige Tahin- Karamell- Soße das Kokosfett erwärmen und zusammen mit dem Mark der zweiten Vanilleschote und allen weiteren Soßenzutaten verquirlen. Auf niedriger Sturfe in einem Topf erhitzen und 3-4 Minuten karamellisieren lassen.
  6. Jetzt die Tahin- Karamell- Soße in die Auflaufform gießen und diese für 40-60 Minuten ins Gefrierfach stellen.
  7. Nach der Gefrierzeit geht es an die Schokokruste. Dafür die Kuvertüre mit dem Kokosfett über einem Wasserbad schmelzen lassen. Kokosfett lässt die Schokolade milder schmecken und macht sie schön knackig! Die flüssige Schoki als dritte Schicht in die Auflaufform geben.
  8. Nach Wunsch dekorieren. Ich habe mich hier für die Rosenblätter und Pistazien entschieden.
  9. Zum guten Schluss kommen die salzigen Tahin- Karamell- Schnitten nochmals für 10-15 Minuten ins Gefrierfach. Kalt servieren und genießen.

Autorin: Serayi
Titel: Orient trifft vegan – Köstlichkeiten der orientalischen Küche
Verlag: Grüner Sinn Verlag
ISBN978-3-946625-40-7