Fruehlingsquiche

Portionsmenge: Für 4-6 Personen
Zubereitungszeit: 1 Stunde + Einweichzeit über Nacht + 45–55 Minuten Backzeit

Für den Teig:
150 g Kürbiskerne
50 g Sonnenblumenkerne
150 g Buchweizen-Vollkornmehl
50 g Sojamehl
30 g Rohrzucker
1 gute Prise Salz
1 TL Natron
140 g kalte pflanzliche Margarine + ggf. etwas zum Fetten der Form

Für den Nussguss:
1 Zitrone
300 g Cashewbruch (oder Cashewkerne), über Nacht in Wasser eingeweicht
4 EL Olivenöl
Salz
20 g Maisstärke
1–2 Msp. Chiliflocken

Für die Füllung:
1 Fenchelknolle
1 rote Zwiebel
1 TL Bockshornkleesamen
mildes Rapsöl (oder Olivenöl)
400 g Blattspinat
50 ml Weißwein (oder heller Essig)
1 EL Apfeldicksaft
Salz
frisch gemahlener Pfeffer
50 g Pekannüsse (alternativ Walnüsse oder Cashewkerne)

Zubereitung:
  1. Die Kürbiskerne und die Sonnenblumenkerne im Mixer (alternativ im Universalzerkleinerer) fein mahlen. Mit beiden Mehlsorten, Zucker, Salz und Natron in einer großen Schüssel vermengen. Die Margarine in Stücke schneiden, zu den trockenen Zutaten geben und mit den Händen erst zu einem krümeligen Teig verreiben, dann verkneten. Falls der Teig zu trocken ist, 1–2 EL kaltes Wasser hinzufügen. Nicht zu lange kneten, der Quicheteig hat die perfekte Konsistenz erreicht, wenn er leicht krümelt und Streusel bildet, aber noch nicht zusammenklebt.
  2. Die Springform mit Backpapier auskleiden oder fetten. Den Teig in die Form geben, den Boden damit bedecken und zum Rand hin flach drücken, dabei einen kleinen Rand formen. Den Teig in der Form kalt stellen, bis alle anderen Zutaten vorbereitet sind.
  3. Währenddessen für den Guss die Schale der Zitrone abreiben, den Saft auspressen. Den Cashewbruch durch ein Sieb abgießen und mit kaltem Wasser abbrausen. Zusammen mit Zitronensaft und -abrieb, Olivenöl, 80 ml Wasser und 1 guten Prise Salz im Mixer erst vorsichtig, dann auf höchster Stufe cremig pürieren. Dabei ggf. zwischendurch mit einem Stößel oder Löffel durchgehen. Nach und nach bis zu 40 ml Wasser hinzufügen und die Maisstärke einarbeiten. Mit Salz und Chiliflocken abschmecken. (Alternativ die Zutaten in ein großes hohes Gefäß geben und wie beschrieben mit dem Stabmixer einarbeiten.)
  4. Den Backofen auf 170 °C (Umluft) vorheizen. Für die Füllung den Fenchel halbieren, das holzige Ende des Strunks abschneiden, das Fenchelgrün abzupfen und beiseitelegen. Den Fenchel in dünne Scheiben schneiden. Die Zwiebel schälen und in hauchdünne Ringe schneiden. Die Bockshornkleesamen in einer großen Pfanne in etwas Öl anrösten. Wenn sie duften, den Fenchel und die Zwiebelringe dazugeben und scharf anbraten. Das Fenchelgrün und den Spinat hinzufügen, kurz zusammenfallen lassen, dann mit dem Weißwein ablöschen. Den Apfeldicksaft einrühren und alles bei mittlerer Hitze leicht karamellisieren lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Die Füllung auf dem gekühlten Quicheboden verteilen, mit dem Nussguss übergießen und die Pekannüsse darüberlegen. Im Ofen 45–55 Minuten backen, bis die Quiche goldbraun und der Guss gestockt ist.
  6. Die Quiche vor dem Anschneiden etwa 20 Minuten abkühlen lassen.

Autorin: Estella Schweizer
Titel: Das Nuss Kochbuch
Verlag:  Prestel Verlag
ISBN:  978-3-7913-8836-6