Portionsmenge: Für 2 Personen
Zubereitungszeit: 30 Minuten

Für den Teig:
125 g Kichererbsenmehl
1 ½ TL Kala-Namak-Salz
1 Prise Kurkuma
1 EL Rapsöl

Für die Füllung:
250 g kleine, vorwiegend festkochende Kartoffeln
2 TL Rapsöl
Salz
½ TL edelsüßes Paprikapulver
½ Bund Koriander
2 Handvoll Rucola

Zubereitung:

  1. Kichererbsenmehl, Kala-Namak-Salz und Kurkuma in einerSc hüssel mischen und gut mit 240 ml Wasser verrühren, sodass keine Klümpchen entstehen. Zur Seite stellen.
  2. Kartoffeln waschen, schälen und in kleine Würfel schneiden (ca. 1 x 1 cm). Rapsöl in einer Pfanne erhitzen und die Kartoffeln bei mittlerer Hitze braten. Mit Paprikapulver und Salz würzen, den Deckel auf die Pfanne legen und die Kartoffeln ca. 15 Min. garen. Zwischendurch immer wieder umrühren. 
  3. Zum Ausbacken der Pfannkuchen in einer Crêpe-Pfanne (oder einer normalen großen Pfanne) das Rapsöl erhitzen, die Hälfte des Teiges einfüllen und auf dem gesamten Pfannenboden verteilen. Bei mittlerer Hitze braten. Wenn sich die Seiten lockern und in der Mitte kleine Blasen entstehen, den Teig wenden und auf der anderen Seite ca. 1 Min. braten.
  4. Koriander waschen, trocken schütteln und Blättchen abzupfen. Rucola waschen und schleudern.
  5. Auf den fertigen Kichererbsen-Pfannkuchen Kartoffeln, Koriander und Rucola verteilen.
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp

Autorin: Laura Merten
Titel: Endlich Vegan
Verlag: Gräfe und Unzer
ISBN: 978-3-8338-8041-4