Portionsmenge: Für 4 Personen
Zubereitungszeit: 60 Minuten

Zutaten:

Für den Pizzaboden:
300 g Polenta-Grieß (Minuten-Polenta)
800 ml Wasser
2 gehäufte EL Gemüsebrühe

Für den Belag:
4 große Champignons
1 Stange grüner Spargel
1 große Ochsenherztomate
½ dünne geschnittene Aubergine
1 kleine rote Zwiebel
¼ Hokkaido Kürbis
250 g passierte Tomaten
2 Knoblauchzehen
Olivenöl
Muskatnuss
Pfeffer
Salz
jeweils 1 Handvoll frischer Basilikum, Thymian und
Oregano

Zubereitung:

  1. Das Wasser in einem mittelgroßen Topf erhitzen. Sobald es kocht, die Gemüsebrühe, 2 TL Salz und die Polenta mit einem Schneebesen zügig in das Wasser einrühren und kurz aufkochen lassen. Einen Schuss Olivenöl und etwas geriebene Muskatnuss unterrühren und bei Bedarf etwas nachsalzen.
  2. Mithilfe eines Teigschabers auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen. Sollte die Polenta-Masse zu sehr kleben, etwas Wasser darauf verteilen, dann lässt sie sich besser ausstreichen. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.
  3. In der Zwischenzeit das Gemüse waschen und in dünne Scheiben schneiden. Die passierten Tomaten zusammen mit den geschälten Knoblauchzehen, der Hälfte der frischen Kräuter und 2 EL Olivenöl in den Mixer geben und zu einer sämigen Tomatensoße pürieren.
  4. Die Soße auf dem Polentaboden verteilen und darauf das Gemüse platzieren. Ich versuche immer die Pizza wie ein Bild und das Gemüse wie Farben zu behandeln –male mit dem Gemüse!
  5. Die Pizza bei 200 Grad etwa 30 Minuten backen, bis der Rand schön knusprig ist und das Gemüse durchgezogen, aber noch schön saftig ist. Vor dem Servieren mit frischen Kräutern bestreuen und mit Olivenöl beträufeln.

Autorin: Sophia Hoffmann
Titel: Vegan Queens
Verlag: Edel Books
ISBN: 978-3841904782