Portionsmenge: für 2 Personen
Zubereitungszeit: 30 Minuten

Zutaten:
300 g ungesüßter Sojajoghurt
1 Minisalatgurke, längs halbiert und entkernt (65 g)
4 Radieschen, geputzt (65 g)
Salz
1 EL Dillspitzen (frisch oder TK)
Topping und Brot
4 Radieschen mit Grün (80 g)
4 Scheiben (Vollkorn-)Brot (à 50 g), getoastet
3 EL Turbo-Seeds
einige mit dem Sparschäler abgelöste Salatgurkenstreifen (20 g)
2 EL Microgreens (z. B. Sonnenblumen-Mikrogrün)

Zubereitung:

  1. Für den Radieschenquark ein Sieb mit zwei Lagen Küchenpapier auslegen und in eine Schüssel setzen. Den Joghurt hineingeben, mit einem Teller abdecken und über Nacht im Kühlschrank zu einem Quark abtropfen lassen.
  2. Am nächsten Tag Gurke und Radieschen in sehr feine Stifte schneiden, mit 1 TL Salz vermengen, sanft kneten und 10 Minuten in einem Sieb abtropfen lassen.
  3. Den Quark in eine Schüssel füllen. Das Wasser aus Gurke und Radieschen drücken und mit etwas Salz und Dill unter den Quark mischen.
  4. Für das Topping an den Radieschen 1 cm vom Grün stehen lassen, gut putzen und längs in Scheiben schneiden.
  5. Die Vollkornbrotscheiben mit dem Radieschenquark bestreichen und mit den Turbo-Seeds bestreuen. Für die Radieserlquarkbrötli mit Radieschenscheiben, Gurkenstreifen sowie Sprossen garnieren und genießen.

Autoren: Niko Rittenau & Sebastian Copien
Titel: Vegan Low Budget
Verlag: Becker Joest Volk Verlag
ISBN: 978-3-95453-202-5