rote-bete-burger

Portionsmenge: Für 4 Personen
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit:10 Minuten
Garzeit: 10-15 Minuten

Zutaten:
2–3 EL Öl zum Braten
1 rote Zwiebel oder Haushaltszwiebel (60 g), gewürfelt
2 Knoblauchzehen, gehackt
1 TL gemahlener Kreuzkümmel
1–2 TL getrocknete Kräuter (z. B. eine Mischung aus Basilikum, Oregano, Thymian und Rosmarin)
1 EL Tomatenmark
2 EL Tamari (oder Sojasauce oder Kokosnuss-Aminos bei Paleo-Ernährung)
2 kleine Rote Beten (200 g), geschält, gerieben
40 g Haferflocken + bei Bedarf etwas mehr
50 g Walnusskerne oder andere Nusskerne (oder andere Kerne, falls nussfrei erwünscht)
200 g Kidneybohnen aus der Dose, abgebraust, abgetropft (oder andere Bohnen/Linsen)
Salz
gemahlener schwarzer Pfeffer

Nach Belieben zum Servieren:
4 Burger-Brötchen
Gemüse und Salat (Salatblätter, Avocado-, Tomaten- und Gurkenscheiben, rote Zwiebelringe, Kresse) oder ein beliebiger Dip (z. B. Dilldip, Remoulade, Aioli, Kräuterdip oder Knoblauchdip)

Zubereitung:

  1. 1 TL Öl in einer großen Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin 2–3 Minuten glasig dünsten. Den Knoblauch hinzufügen und 1 weitere Minute anbraten, bis er gut duftet. Dann Kreuzkümmel, Kräuter, Tomatenmark und Tamari dazugeben und unter Rühren weiterbraten, bis die Flüssigkeit verdampft ist. Geraspelte Rote Beten hinzufügen und weitere 2–3 Minuten braten, bis sie zart (aber nicht weich) werden. Beiseitestellen und 1 Minute abkühlen lassen.
  2. Haferflocken und Walnüsse in die Küchenmaschine geben und zu grobem Mehl verarbeiten. Dann Kidneybohnen, Rote-Bete-Mischung, etwas Salz und Pfeffer hinzugeben und grob mixen, bis alles gut vermischt ist (wenn die Mischung zu feucht ist, noch mehr Haferflocken dazugeben. Wenn sie zu trocken ist, ein wenig Wasser zugießen). Abschmecken und nach Geschmack nachwürzen.
  3. Die Mischung in vier gleich große Portionen aufteilen und jede zu einem Burger-Patty formen (oder mehrere kleinere Bratlinge machen).
  4. Das restliche Öl in einer (beschichteten) Pfanne erhitzen. Die Burger hineingeben und 5–7 Minuten pro Seite anbraten, bis sie von außen goldbraun und knusprig sind (beim Wenden vorsichtig sein, denn sie sind sehr weich).
  5. Die Pattys nach Belieben auf die aufgeschnittenen BurgerBrötchen legen, mit Salat, Avocado, Tomaten, Gurken, roten Zwiebeln und Kresse nach Wahl belegen und servieren. Oder als Beilage mit einem beliebigen Dip servieren. Guten Appetit!
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
vegan paradise

Autorin: Bianca Zapatka
Titel: Vegan Paradise
Verlag: Becker Joest Volk Verlag
ISBN: 978-3-95453-241-4