Kokos-Mousse

Portionsmenge: 4-6 Portionen
Zubereitungszeit: 30 Minuten + Einweich- und Kühlzeit über Nacht

Zutaten:
50 g Kakaobutter
1 Zitrone
100 g Cashewbruch (oder Cashewkerne), über Nacht in Wasser eingeweicht
100 g Kokosflocken, über Nacht in Wasser eingeweicht
3–4 EL Holunderblütensirup + etwas zum Beträufeln
optional: 2 EL Agavendicksaft
100 g Kokosmehl
1 Prise Salz
getrocknete essbare Blüten zum Dekorieren

Zubereitung:
  1. Die Kakaobutter in einem kleinen Topf erwärmen, bis sie flüssig ist. Die Schale der Zitrone abreiben, den Saft auspressen.
  2. Den Cashewbruch und die Kokosflocken durch ein Sieb abgießen und mit kaltem Wasser abbrausen. Zusammen mit Zitronensaft und -abrieb, Holunderblütensirup und zunächst 100 ml Wasser in den Mixer geben und auf hoher Stufe so lange mixen, bis die Masse stockt. Ggf. etwas mehr Wasser hinzufügen und erneut mixen. Es dauert mehrere Minuten, bis eine dickflüssige, quarkähnliche Creme entstanden ist. Dann auf kleiner Stufe weitermixen und die flüssige Kakaobutter einarbeiten. (Alternativ die Zutaten nacheinander in ein großes hohes Gefäß geben und mit dem Stabmixer einarbeiten).
  3. Die Cashew-Kokos-Mousse in eine mittelgroße Schüssel füllen. Optional den Agavendicksaft unterheben, falls die Creme noch nicht süß genug schmeckt. Das Kokosmehl und das Salz mit einem Schneebesen unterrühren. Die Mousse über Nacht im Kühlschrank kalt stellen.
  4. Zum Servieren von der Mousse mit zwei Esslöffeln Nocken abstechen. Jeweils zwei bis drei auf einen Dessertteller setzen und mit etwas Holundersirup beträufelt sowie mit Blüten bestreut genießen.

Autorin: Estella Schweizer
Titel: Das Nuss Kochbuch
Verlag:  Prestel Verlag
ISBN:  978-3-7913-8836-6