Portionsmenge: 2 Portionen
Zubereitungszeit: 20 Minuten

Zutaten:
170 g grüne Linsen
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
2 EL Rapsöl
1 EL Tomatenmark
1 ½ Bund glatte Petersilie
3 EL Semmelbrösel
1 ½ EL Ras el Hanout
1 TL gemahlener Koriander
Salz

Für die Paprika-Curry-Soße:
3 Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
3 Spitzpaprika
2 EL Rapsöl
1 TL Kurkuma
1 TL Garam Masala
½ TL Currypulver
1 Messerspitze Zimt
400 ml Kokosmilch
1 TL Zitronensaft
Salz und Pfeffer

Zubereitung:

  1. Die grünen Linsen waschen, kochen und in einem Sieb abtropfen lassen.
  2. Zwiebel und 2 Knoblauchzehen abziehen, klein hacken und in 2 EL Rapsöl andünsten. Tomatenmark kurz mitanbraten.
  3. Die Petersilie waschen, trocken schütteln und fein hacken. Dann mit den Linsen, den Semmelbröseln, den Gewürzen und der Zwiebel Mischung in einen Mixer geben und kurz mixen.
  4. Die Masse zugedeckt 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
  5. Dann den Teig mit feuchten Händen zu Bällchen formen. Er ist sehr weich, wird aber im Ofen fest, keine Sorge. Die Linsenbällchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen und bei 180 Grad Ober- und Unterhitze ca. 30 Minuten backen.
  6. Für die Soße noch einmal 3 Zwiebeln und 1 Knoblauchzehe schälen. Die Zwiebeln fein hacken, den Knoblauch pressen. Die Spitzpaprika waschen, putzen und klein würfeln.
  7. Das Rapsöl in einer etwas tieferen Pfanne erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch darin anbraten. Dann die Paprikawürfel hinzufügen und mitanrösten.
  8. Kurkuma, Garam Masala, Curry und Zimt dazugeben. Mit der Kokosmilch ablöschen und noch 5 Minuten köcheln lassen. Zum Schluss mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.
  9. Die gebackenen warmen Linsenbällchen vorsichtig in die Soße legen und so servieren.

Autorin: Serayi
Titel: Orient trifft vegan – Köstlichkeiten der orientalischen Küche
Verlag: Grüner Sinn Verlag
ISBN978-3-946625-40-7