nudelsalat mit erdnusssauce

Portionsmenge: Für 2 Personen
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Zubereitungszeit: 10 Minuten

Für den Nudelsalat:
Salz
120 g Nudeln (Weizen- oder selbst gemachte Nudeln, Reis- oder andere glutenfreie Nudeln)
150 g TK-Edamame
130 g Rotkohl, gehobelt
1 Karotte (100 g), in dünne Stifte geschnitten oder geraspelt
1 große rote Paprika (150 g), fein gewürfelt
ca. 5 Radieschen (100 g), in dünne Stifte geschnitten
30 g Frühlingszwiebeln, in dünne Ringe geschnitten
65 g geröstete gesalzene Erdnusskerne

Für die Thai-Erdnusssauce:
80 g cremige Erdnussbutter
2–3 EL Tamari (oder Sojasauce)
2 EL Ahornsirup
2–3 EL Reisessig
1 EL Sesamöl
1–2 Knoblauchzehen, gepresst
1 TL geriebener Ingwer
2–3 TL Sriracha (oder Sambal Oelek; nach Geschmack)
Saft von 1 Limette (ca. 3 EL)
etwas Kokosmilch zum Verdünnen

Nach Belieben zum Servieren:
3–4 EL Sesamsamen
Biolimettenspalten
frische Kräuter (z. B. Petersilie und Koriandergrün)

Zubereitung:

  1. Für den Nudelsalat Salzwasser in einem Topf zum Kochen bringen und die Nudeln darin nach Packungsanweisung kochen.
  2. Dann in ein Sieb abgießen, mit kaltem Wasser abschrecken, abtropfen lassen und in eine große Schüssel geben.
  3. In der Zwischenzeit die gefrorenen Edamame in eine Schüssel geben, mit heißem Wasser übergießen und auftauen lassen.
  4. Das vorbereitete Gemüse zu den Nudeln in die Schüssel geben.
  5. Für die Erdnusssauce alle Zutaten cremig rühren. (Wenn sie zu dickflüssig ist, ein wenig Kokosmilch oder Wasser hinzugeben.) Dann die Hälfte der Sauce über den Nudelsalat gießen, mit den Erdnüssen toppen und vermischen.
  6. Den Thai-Nudelsalat in Schalen füllen und nach Belieben mit Sesam, Limettenspalten und Kräutern garnieren. Dazu die restliche Erdnusssauce servieren.
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
vegan paradise

Autorin: Bianca Zapatka
Titel: Vegan Paradise
Verlag: Becker Joest Volk Verlag
ISBN: 978-3-95453-241-4